... der kann nicht mein Jünger sein

... der kann nicht mein Jünger sein (versione in eBook)

Erster Band

di Ralph Ardnassak

 
Questo formato è la versione digitale in ebook.
Puoi leggere gli Ebook sul tuo eReader Kobo (o su altri dispositivi di lettura elettronici)

0,99

Aggiungi al carrello

Descrizione

Abseits der Reaktorblöcke 1 bis 4 waren seit 1981 bereits die Reaktorblöcke 5 und 6 im Bau. Es war offiziell vorgesehen, dass der Reaktorblock 5 im Herbst 1986 seinen Probebetrieb aufnehmen sollte. Der Block 6 war im Frühjahr 1986 bereits zur Hälfte baulich fertig gestellt. Im Kraftwerk waren annähernd 9.000 Menschen beschäftigt. Der Reaktorblock 1 hatte eine Bruttoleistung von 800 MW. Die übrigen Reaktorblöcke verfügten jeweils über eine Bruttoleistung von 1.000 MW. Die Leistung der bereits fertig gestellten und in Betrieb befindlichen Reaktoren 1 bis 4 belief sich jeweils auf 3.200 MW. Nun aber war dort, im Kraftwerk, offensichtlich etwas geschehen, wie man es nicht nur anhand der hektisch fliegenden Schwärme der Hubschrauber, der Kolonnen der Einsatzfahrzeuge und der nicht pünktlich von der Schicht zurück nach Hause kehrenden Mitarbeiter und Angehörigen der Werksfeuerwehr erraten konnte. Schnell kursierten Gerüchte, es habe im Reaktorblock 4 eine Explosion gegeben, Brände würden durch die Werksfeuerwehr gelöscht und Block 3 sei aus Sicherheitsgründen bereits abgeschaltet. Es bestünde jedoch keinerlei Gefahr, denn der von der Explosion betroffene Reaktorblock 4 sei intakt und müsse lediglich gekühlt werden. Dennoch stand seit dem Nachmittag des 26. April, auch für den alten Mann und alle anderen Einwohner der Stadt Prypjat deutlich sichtbar, eine gewaltige schwarze Rauchfahne über der Anlage. Von zwei gewaltigen thermischen Explosionen im Reaktorblock 4 des Kraftwerks „Lenin“ wusste die Gerüchteküche in der Stadt zu berichten. Von thermischen Explosionen glücklicherweise. Nicht jedoch von nuklearen Explosionen! Noch immer aber lag der blaugraue Umriss der gewaltigen Anlage im Netz der tausenden und abertausenden von Stromnetzen, die, gespannt zwischen Stahlgittermasten, von ihm ausgingen, als wäre er eine gewaltige rechteckige und jetzt rauchende Spinne, die in ihr Nest eingesponnen war.

Quarta di copertina

Die Einwohner der Stadt begannen, sich um ihre im Kraftwerk befindlichen Angehörigen zu sorgen, wurden allerdings durch die Verlautbarungen der offiziellen Stellen wieder beruhigt. In der Nähe der Anlage verbreitete sich mit dem Wind jener charakteristische Geruch nach Kohle, wie man ihn auch in U-Bahn-Schächten häufig fand. Ein unheimlicher, stets ein wenig modriger Geruch, einem Kellergeruch nicht unähnlich, der von den Unmengen verbrannten Graphits und verbrannten Graphitstaubs stammen musste. Wo immer nämlich Graphit verbrennt, riecht es nach verbrannter Kohle.

Acquista ... der kann nicht mein Jünger sein in Epub: dopo aver letto l’ebook ... der kann nicht mein Jünger sein di Ralph Ardnassak ti invitiamo a lasciarci una Recensione qui sotto: sarà utile agli utenti che non abbiano ancora letto questo libro e che vogliano avere delle opinioni altrui. L’opinione su di un libro è molto soggettiva e per questo leggere eventuali recensioni negative non ci dovrà frenare dall’acquisto, anzi dovrà spingerci ad acquistare il libro in fretta per poter dire la nostra ed eventualmente smentire quanto commentato da altri, contribuendo ad arricchire più possibile i commenti e dare sempre più spunti di confronto al pubblico online.

Recensioni

Nessuna Recensione presente. Vuoi essere il primo a inserirne una?
Recensioni con x Stelle
Trama
 
Stile scrittura
 
Aspetto estetico
 
Rapporto qualità / prezzo
 
Valutazione complessiva
 

Dettagli

Puoi leggere questo ebook con:

  • DESKTOP
  • SMARTPHONE
  • EREADER
  • TABLET

App Kobo Desktop
Puoi leggere questo eBook sul tuo computer grazie alla nostra applicazione gratuita Kobo Desktop. Questa applicazioni ti consente di leggere, gestire la tua Libreria di eBook e anche di acquistare nuovi titoli.

Scarica l'applicazione per PC o per Mac.

Android
Puoi leggere questo eBook su qualsiasi dispositivo Android con l'applicazione gratuita
la Feltrinelli Kobo.

 

iOS
Puoi leggere questo eBook sul tuo iPhone tramite l'applicazione gratuita
la Feltrinelli Kobo.

 

eReader Kobo
Puoi leggere gli eBook sul tuo eReader Kobo (o su altri dispositivi di lettura elettronici).
Gli eReader Kobo consentono di portare con te la tua intera Libreria e di leggere ovunque ti trovi.

Android
Puoi leggere questo eBook tramite l'APP Kobo gratuita per Android.


iOS
Puoi leggere questo eBook tramite l'APP Kobo gratuita per iOS.





APP18 - Bonus cultura da 500€


I Nostri Partner


 
Dogalize
 
Cardif
 
Dogalize

Top Ralph Ardnassak

Visualizza tutti i prodotti